Eheberatung

Im Grunde ist es aus paartherapeutischer Sicht völlig unerheblich, ob ein Paar verheiratet ist oder nicht, ob hetero- oder homosexuell; allerdings sind in einer Ehe häufig Kinder involviert.

Viele Paare heiraten auch gerade deshalb, weil ein Kind unterwegs ist und die Ehe beinhaltet einen rechtlichen Schritt. Für einige hat eine Eheschließung mit Verantwortung und Verbindlichkeit zu tun und für andere mit mit Versprechen und Sicherheit oder auch das kommt vor: Weil es eben einfach dazugehört. Nicht selten erschweren religiöse Hintergründe Entscheidungen und mögliche Trennungsgedanken und manchmal geht es auch um Dinge wie Besitztümer oder Firmen. Jedes Paar hat andere Gründe für eine Eheschließung gehabt. Bei Ehepaaren spricht man auch immer von Scheidungspaaren. Und eine Scheidung einzureichen, auch wenn es heutzutage keine Schuldfrage mehr ist, ist doch ein sehr großer Schritt.

Sobald Kinder beteiligt sind, geht es um eine andere Art der Verantwortungsübernahme und der „Preis“ für eine mögliche Trennung ist viel höher. Deshalb ist es umso wichtiger, das mögliche Potential der Beziehung auszuschöpfen, denn die Tragweite von Entscheidungen sind doch weitreichender als beispielsweise in einer kinderlosen Kurzzeitbeziehung.

Die Themen, die eine Ehekrise auslösen, sind jedoch die gleichen wie bei allen anderen Paaren auch, somit sind Eheberatung und Paartherapie sehr ähnlich.

„Wenn auf der Erde die Liebe herrschte, wären alle Gesetze entbehrlich.“

(Aristoteles)

Mögliche Themen der Eheberatung

  • Seit Ihrer Eheschließung hat sich Ihre Beziehung stark verändert? Vielleicht stellen Sie den Schritt sogar in Frage? Oder aber Ihr Partner*in hat sich plötzlich verändert?
  • Sie hatten andere Erwartungen? Vielleicht dass sich mit Eintritt in die Ehe auch der Partner*in verändert? Mehr Verbindlichkeit entsteht? Mehr Verantwortung übernommen wird?
  • Mehr Miteinander? Ein WIR-Gefühl?
  • Ihre Ehe erinnert eher an eine Nutzgemeinschaft, als an eine Liebesbeziehung? Mehr an eine Wohngemeinschaft, als ein lebendiges Miteinander?
  • Ihre Ehe ist in die Jahre gekommen, Sie haben sich nicht mehr viel zu sagen und glauben, Kommunikationsprobleme zu haben?
  • Aus dem Paar wird eine Familie, also aus zwei werden drei?
  • Sie stehen an einem Übergang wie z. B. inzwischen erwachsene Kinder verlassen das Haus endgültig?
  • Der Renteneintritt steht bevor und Sie wissen noch nicht, wie Sie das bewältigen können?
  • Was passiert im Falle einer Trennung mit den Kindern?
  • Wenn Sie sich trennen, haben Sie Angst gescheitert zu sein? Versagt zu haben? Oder Sie wissen noch nicht, wie Sie die Trennung umsetzen können?
  • Sie haben Konflikte, gehen damit unterschiedlich um oder geraten immer wieder darüber in Streit?
  • Es gibt einen Seitensprung, eine Affäre, möglicherweise sogar eine Außenbeziehung? Was für Möglichkeiten gibt es jetzt?
  • Sie möchten ihre Sexualität verändern oder wiederbeleben? Oder sich weiterentwickeln, wissen aber noch nicht wie?

Das alles und noch viel mehr könnte Inhalt einer Eheberatung sein.